Kategorie: UMSATZSTEUER

06.07.2016 12:23 Alter: 2 yrs
Kategorie: Umsatzsteuer

Zum Begriff „Lieferung“ im umsatzsteuerrechtlichen Sinne


aus: Mandantenbrief 7/2016

Eine Lieferung setzt nicht voraus, dass der Erwerber unmittelbaren Zugriff auf den gelieferten Gegenstand hat. Dies ergibt sich schon aus dem Gesetzeswortlaut, wonach „der Abnehmer oder in dessen Auftrag ein Dritter befähigt wird, in eigenem Namen über einen Gegenstand zu verfügen“. Damit ist auch eine Auslieferung an einen Dritten (Zweiterwerber) eine Lieferung im umsatzsteuerlichen Sinne, obwohl der Abnehmer in diesem Fall selbst keine unmittelbare Zugriffsmöglichkeit auf den Liefergegenstand hat.

(Quelle: Urteil des Bundesfinanzhofs)


News

zurück vor
Nach oben